6 Follower
3 Ich folge
romymaedchen

Romymaedchen

Buchgedanken und Zitate ♥

{Buchgestöber} Stöckchen: Schreiben&Lesen

Welche Bücher würdest Du ohne zu Zögern weiterempfehlen?
Ein ganzes halbes Jahr von Jojo Moyes, Zwei an einem Tag von David Nicholls, Als ob nichts wäre von Katarina von Bredow, die Todesschrei-Reihe von Karen Rose, die Liebe geht durch alle Gezeiten-Reihe von Kerstin Gier, Titel von Jodi Picoult (uvm.).

 

Welches war das Lieblingsbuch Deiner Kindheit?
Ich hatte riesen Märchenbücher in der Größe eines DIN A3 Blocks, die waren toll. Außerdem kann ich mich sehr gut an das Buch Die Katze fährt in Urlaub erinnern. Das habe ich sehr gemocht.

 

Mit welchem Charakter kannst du dich identifizieren? Warum?
Das kommt bei mir recht häufig vor, denn ich finde ein Teil von uns steckt in vielen Romanfiguren. Das letzte Mal als ich wirklich dachte, dass jemand meine Gedanken ausspricht war, als ich Zwei an einem Tag gelesen habe. Warum? Weil die Hauptrollen sich so unsicher sind was sie mit ihrem Leben anfangen sollen, der eine mit dem zufrieden ist, was er kriegt, der andere vor seinen Problemen davon rennt und beide sich so sehr nach der Liebe sehnen.

 

Welchen Charakter würdest Du gern mal näher kennenlernen? Warum?
Da fällt mir jetzt niemand ein.

 

Bevorzugst du Buchreihen oder einzelne Bücher? Warum?
Ich bevorzuge in der Regel einzelne Bände. Leider ist es meist so, dass Bände mit der Zeit an Qualität verlieren oder nur geschrieben werden um noch etwas Gewinn zu machen. Einzelne Bände sollten aber dann auch ein gutes Ende haben. Zu lange Reihen mag ich wie gesagt nicht, aber Trilogien finde ich zum Beispiel ganz gut (Tribute von Panem, Liebe geht durch alle Gezeiten).

 

In welcher fiktiven Welt würdest Du gern einmal Urlaub machen oder sogar leben?
Ich bin nicht so der Fantasietyp. Und selbst wenn, dann sind diese Welten meist düster und gefährlich. Ich mag’s da lieber sonnig und schön. Aber wenn ich es mir jetzt eine nicht fiktive Welt aussuchen könnte, dann wäre ich gerne Elizabeth aus Eat Pray Love, in Rom beim Pizza essen, hehe. Außerdem fände ich es spannend wie in Silber durch Träume zu gehen. Das Buch fand ich okay (zu jugendlich), aber die Idee ist schon toll, vor allem da ich Träume nur sehr schlecht in Erinnerung behalte.

 

Welchen Charakter beneidest Du? Warum?
Ich beneide so in etwas jeden Charakter der am Ende doch noch seinen Traumprinzen/-prinzessin bekommt. Charaktere die geschätzt werden und denen besonderes wiederfährt.

 

Nutzt Du Lesezeichen oder lässt Du die Bücher einfach aufgeklappt liegen?
Ich benutze Lesezeichen. Meist in Form von Post-It’s, mit diesen markiere ich dann auch Stellen, die mir besonders gut gefallen. Und es tut mir weh, wenn ich Eselsohren etc. in Büchern sehe. Sehr, sehr weh.

 

Hast Du schonmal eine Fanfic geschrieben? Zu welchem Buch?
Nein.

Gelesen im Oktober '13

Nele & Paul - Michel Birbaek Der Algorithmus der Liebe: Roman - Laurie Frankel

Lesestatistik: 21 Bücher, oder 7.743 gelesene Seiten

Gelesen im September ’13

Das Schicksal ist ein mieser Verräter (Gebunden) - John Green Eine wie Alaska - John Green, Sophie Zeitz

Lesestatistik: 19  Bücher, oder 6.911 gelesene Seiten

Gelesen im August '13

Das Meer der Zeit - Beatriz Williams DuMont Reise-Taschenbuch Reiseführer Venedig: Mit Extra-Reisekarte und 10 Entdeckungstouren - Walter M. Weiss Reise Know-How Gardasee, Trentino, Verona: Reiseführer für individuelles Entdecken - Dagmar Elsen

Lesestatistik: 17 Bücher, oder 6.356 gelesene Seiten

Gelesen im Juni/Juli ’13

Skinny Bitch: A No-Nonsense, Tough-Love Guide for Savvy Girls Who Want to Stop Eating Crap and Start Looking Fabulous - Kim Barnouin Silber - Das erste Buch der Träume: Roman - Kerstin Gier MARCO POLO Reiseführer Low Budget Hamburg: Wenig Geld, viel erleben - Christian Calmano;Dorothea Heintze;Manu Schmickler;Martina Sörensen;Julia Sorge;Katrin Wienefeld Donnerstag ist Veggietag: Genuss und Abwechslung mit vegetarischen Rezepten - Miki Duerinck;Kristin Leybaert

Lesestatistik: 16 Bücher, oder 5.796 gelesene Seiten

{Buchgeschichten} Das Buch, das ich als nächstes lese.

Silber - Das erste Buch der Träume: Roman - Kerstin Gier Das Meer der Zeit - Beatriz Williams Nele & Paul - Michel Birbaek

Letzte Woche war ich mal wieder in der Stadtbibliothek und habe mir ein paar Bücher ausgeliehen. Mitgekommen sind diese drei Titel.

 

Wie geht ihr bei eurer Leseauswahl vor? Schnappt ihr euch auch das was euch in die Finger kommt – also per Zufallsprinzip, so wie ich es meist mache? Und lest ihr euch mal zwei Bücher parallel?

{Buchgestöber} Das Buch, das ich momentan lese.

Skinny Bitch: A No-Nonsense, Tough-Love Guide for Savvy Girls Who Want to Stop Eating Crap and Start Looking Fabulous - Kim Barnouin

Menschen müssen manchmal einfach die Wahrheit ins Gesicht geschrien bekommen.
Ich meine, wer von uns handelt schon wirklich, wenn es nötig ist - und nicht erst, wenn es zu spät ist?
Ich habe dieses Buch nur zufällig gelesen. Meine Schwester ist in unserer Familie ein kleiner Gesundheitsguru und hat sich das Buch angeschafft. Als sie davon gesprochen hat, bin ich neugierig geworden, vor allem, weil ich eben niemand bin, der sich besonders gut in Bio und so auskennt. Klar, man hatte da mal was in der Schule... aber nach der 10ten Klasse waren meine Schwerpunkte woanders gesetz, sodass ich davon nichts mehr gehört habe. Aber hören tut man ja viel, was gut und was schlecht sein soll für den Körper.

 

Dieses Buch ist eine Wissenssammlung.
Das Buch ist unter anderem eine Aufstellung von Tatsachen. Und sie sind nicht beschönigt oder nett formuliert. Und genau das ist es, was so ungefähr "jeder" von uns nötig hat! Es geht mir nicht darum dünner zu werden. Sondern mein Bewusstsein zu schärfen. Durch das Buch ist mir nun noch besuwsster, dass ich in etwa jeden Tag nur scheiße esse. Ich weiß auch, dass ich am besten Veganerin werden, nur noch Obst, Gemüse, Nüsse und Vollkornprodukte essen sollte und Milch ganz böse ist. Ich wurde erschlagen mit Begriffen wie "Butylhydroxyanisol", welche ich nihct aussprechen, geweischege denn mir merken kann, was daran so schlecht ist.
Das Buch ist hart, aber das ist die Wahrheit meistens.

 

Um was geht es also genau?
Es ist im Grunde ein Ernährungsratgeber. "Die Wahrheit über Kolenhydrate", "Zucker ist Teufelszeug" oder "Man ist was man isst" heißen die Kapiel. Es wird gesagt, warum z.B. Kolenhydrate schlecht sind, was man stattdessen essen soll und was ich besonders interessant finde: die Hintergründe. Was macht die Regierung und die großen Konzerne um all das zu vertuschen? Wie werden die Lebensmittel hergestellt? Was machen die Medien, damit wir diesen ganzen Schwachsinn glauben? Und man ist einfach nur geschockt. Ja, ich weiß wie schlimm Tiere behandelt werden, nur damit wir sie essen können. Aber wenn man das dann nochmal liest; so wie es ist nunmal ist, bis ins Detail, dann fragt man sich wirklich, warum man das tut. Vor allem, da wir Menschen Fleisch schlicht und einfach nicht brauchen! Wir essen nichts anderes als sich zersetzende Tierkadaver. Denkt man drüber nach... ich weiß, dass ich nicht auf Fleisch verzichten kann, oder gar Veganerin werde. Aber ich kann nach diesem Buch noch besser verstehen, wieso sich so viele dagegen auflehnen. Und von wegen Milch stärkt die Knochen oder was sonst noch gepredigt wird. Trinkt Soja, esst Soja, seid Soja (keiner Scherz am Rande, haha).

 

Kleine Schritte gehen, aber geht sie!
Ich könnte nun viele Beispiele nennen, aber ich denke man muss es selbst lesen. Das Buch redet mit dir. Es schreit dich an, es erinnert dich an das was du willst: dich gut fühlen und gesund leben. Wie viele Leute wollen abnehmen und quälen sich durch Diäten, die schlussendlich wenig bringen? Man muss auf seinen Bauch hören. Wie fühle ich mich nachdem ich Fleisch gegessen habe, nach Nudeln? Müde? Hmm, das hat wohl einen Grund. Das Buch gibt Tipps und sagt, wie man es perfekt macht. Doch das Ziel - war für mich - nicht am Ende diesen Plan zu befolgen, die Rezepte darin nachzukochen, damit ich mich nur noch so ernähre wie es am besten für mich wäre. Es sind die kleinen Schritte, die man dann für sich gehen muss. Zum Beispiel Obst zum Frühstück zu essen, anstatt Brot. Soja zu trinken anstatt Milch. Vollkornnudeln zu essen, mehr Bio zu kaufen, keine Sofgetränke mehr zu trinken und Avocados lieben zu lernen.

 

Ich will keine Skinny Bitch sein, ich will nur wissen, was ich esse. Und da wir in dieser Welt nur belogen werden, weil das Geld wie immer an erster Stelle stehen, dann muss man sich eben Zeit nehmen, um am Ende mehr gesunde Zeit zu haben.

Umfrage - Bücher, Buchblogs und Du!

 

Hallo liebe Buchbegeisterte,

 

ich bin Studentin an der Hochschule der Medien in Stuttgart und ich schreibe derzeit an meiner Bachelorarbeit, die sich um die Buchbloggerwelt und ihre Leser dreht. Im Zusammenhang damit habe ich eine Umfrage erstellt, die mir hoffentlich spannende Erkenntnisse liefern wird.

 

Was könnt Ihr also nun tun? Da Ihr hier seid nehme ich einmal stark an, dass ihr gerne Bücher (und somit sicher auch gerne Buchrezensionen) lest.

 

Wenn ihr nun auch noch hilfsbereit und neugierig seid, dann könnt Ihr mir nun 2-3 Minuten Eurer  Zeit schenken, um kurz ein paar Fragen zum Thema zu beantworten und mir somit sehr zu helfen :)

 

Zu der Umfrage kommt ihr unter folgendem Link: zur Umfrage

 

Wenn Ihr  mitmacht, habt Ihr (neben meiner Dankbarkeit) die Chance einen 10€-Amazon-Gutschein zu gewinnen – um Euch natürlich Euer nächstes Buch zu kaufen ;)

 

Vielen Dank und liebe Grüße
Ramona

 

PS: Wenn Euch die Umfrage Spaß gemacht hat, dann könnt ihr es gerne weitererzählen :)

Ein ganzes halbes Jahr - Jojo Moyes

Ich bin nicht gut im Rezensionen schreiben, und oft sind diese mir auch zu langatmig. Ich möchte euch nur sagen: Lest dieses Buch. Ihr werdet es nicht bereuen <3

 

Auf den ersten paar Seiten dachte ich, dass mir die Geschichte irgendwie bekannt vorkommt und dachte sofort an “Ziemlich beste Freunde“. Aber dem war dann doch nicht so, denn es ist noch viel besser. Ich könnte euch fast das ganze Buch zitieren, weil ich es so schön finde. Es ist eines dieser zauberhaften Bücher, das einen bereichert. Ein Buch, das ich nicht aus den Händen legen wollte und mich jeden Abend darauf gefraut habe, ein bisschen mehr in die Geschichte einzutauchen. Es kommt auf jeden Fall auf meine Liste meiner Lieblingsbücher – und vielleicht ist es sogar (jetzt schon) mein Buch des Jahres.

 

“Ich glaube, die Liebe ist die Sache, die uns zu den außergewöhnlichsten Dingen treibt – das Gefühl, dass uns nach ganz oben und nach ganz unten bringt oder uns am stärksten verändert.” – Jojo Moyes

Gelesen im Mai ’13

Ein ganzes halbes Jahr - Jojo Moyes Tausend kleine Schritte - Toni Jordan, Brigitte Jakobeit

Lesestatistik: 14 Bücher, oder 5.141 gelesene Seiten

"Die meisten Menschen verpassen ihr ganzes Leben, weißt du. Leben heißt nicht, auf einem Berggipfel zu stehen un den Sonnenuntergang zu beobachten. Leben heißt nicht, am Altar zu warten, oder auf den Augenblick, wenn dein Kind zur Welt kommt, oder das eine Mal, als du im tiefen Wasser geschwommen bist und ein Delphin neben dir herschwamm. Das sind Bruchstücke. Zehn oder Zwölf Sandkörner, eingestreut in dein gesamtes Dasein. Aber sie sind nicht dein Leben. Leben heißt Zähne putzen, ein Sandwich belegen, Nachrichten sehen, auf den Bus warten. Einen Spatziergang machen. Jeden Tag passieren tausend winzige Ereignisse, und wenn du nicht aufpasst, wenn du nicht vorsichtig bist, wenn du sie nicht einfängst und dafür sorgst, dass sie zählen, könntest du es verpassen. Könntest du dein Leben verpassen."
Tausend kleine Schritte - Toni Jordan, Brigitte Jakobeit

aus 'Tausend kleine Schritte' von Toni Jordan

"“Was meinst du mit Durchschnitt?” [...]
“Du weißt schon. Durchschnitt eben. Normal.”
“Durchschnitt heißt nicht normal.” [...]
“Was?”
“Durchschnitt heißt nicht normal. Durchschnitt heißt, dass du die Gesamtheit von etwas durch die Anzahl der darin enthaltenen Dinge teilst. Der Durchschnitt kann also durchaus einzigartig sein.”
Ich spüre an der Stelle, an der ich den Hörer halte, eine Ader am Kopf pulsieren. Natürlich. Sie hat recht.. “Der Durchschnitt kann durchaus einzigartig sein.”
“Hab ich doch eben gesagt. Morgen schreiben wir eine Arbeit darüber. Sprichst du vom Medianwert, der in der Mittle liegt? Oder vom Modus, dem häufigsten Wert?”
All die Zeit. Es war nicht nur, dass er größer war. Es waren die vielen Kleinigkeiten, wie er mich zum Lachen brachte oder wie seine Wimpern beim Schlafen zuckten. Wie er sich damit abfand, dass er mit seinen Brüdern zusammen wohnt. Wie er schmeckte. Wie unendlich langsam die Zeit verging, wenn ich darauf wartete, dass er zu mir kam. Und dass er immer so stolz auf mich war."
Tausend kleine Schritte - Toni Jordan, Brigitte Jakobeit

aus 'Tausend kleine Schritte' von Toni Jordan

Gelesen im April ’13

Schuldig - Jodi Picoult Schokolade ist auch nur Gemüse - Silke Porath;Ulrike Renk

Lesestatistik: 12 Bücher, oder 4.357 gelesene Seiten

Gelesen im März ’13

Die Tribute von Panem: Flammender Zorn (Die Tribute von Panem, #3) - Suzanne  Collins, Hanna Hörl, Peter Klöss, Sylke Hachmeister LOG OUT! - Sylvia Witt, Oliver Uschmann Eindeutig Liebe - Jessica Thompson

Lesestatistik: 10 Bücher, oder 3.604 gelesene Seiten

Eindeutig Liebe - Jessica Thompson

Tolles Buch, voller Liebe und Leben. Es ist genauso, wie der Titel schon sagt: Eindeutig Liebe.

 

“Aber wenn es Liebe ist, echte Liebe, dann möchte ich wirklich, dass sie einander finden. Denn ich glaube, dass die Liebe eine überwältigende, alles verzehrende Kraft darstellt, und wenn sie aufrichtig ist, kann man sie nicht ignorieren. Ganz gleich, wie lange es dauert, irgendwann tritt sie einem die Tür ein. Sie hält einen nachts wach. Sie beherrscht die Gedanken und verbrennt die Seele.”

Letzte Tage, Jetzt: Roman - Jan Drees

In dieses Buch bin ich gestolpert. Vor Monaten habe ich es angefangen zu lesen, aber ich bin nicht so richtig voran gekommen – doch nun hat es mich mitgerissen. Es ist wie ein Sprung nach hinten, als wenn ich in meinen eigenen Erinnerungen lesen würde – teilweise. Das Buch ist anders. Manchmal wirr, aber so ergreifend und gefühlvoll. Eine Aneinanderreihung von schönen und von traurigen Erinnerungen. Davon, wie eine Liebe zu Ende geht. Gefühle, die wohl jeder schon mal so oder ähnlich gefühlt hat.

 

“‘Heute Nacht, als wir gemeinsam nicht einschlafen konnten’, sagt Nebil, ‘war alles wie am Anfang, oder?’ – ‘Aber da draußen wartet keine Vergangenheit, da wartet eine Zukunft.’ – ‘Und weshalb keine gemeinsame?’ – ‘Ich glaube nicht mehr an uns, deshalb, mein Nebil…’”